Äpfeln

Richtig, das Bild verheißt für uns Radfahrer* nichts Gutes. Denn wo Pferde sind, und das ist ja mittlerweile auf ewig vielen ehemaligen Bauernhöfen der Fall, beginnt für uns ganz schnell eine spezielle Fahrtechnik: Pferdeapfelslalom.

Nicht wirklich schön, vor allem, wenn der Regen aus den Äpfelchen Matsche gemacht hat.

Manche Wege, wie der hier zwischen Sindorf und Horrem, sind bedeckt von Pferdekacke.

Und es sind halt keine Äpfel, sondern es ist Sch***e. Oft genug kann ich nicht ausweichen und fahre mitten durch.

Ich weiß, dass Pferdebesitzer* in ihren Stallungen verpflichtet werden, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zu beseitigen. Manche bringen jeden Tag Stunden mit „Äpfeln“ im Stall zu. Ich frage mich, wieso Reiterinnen und Reiter das auf den Straßen nicht auch machen müssen. Jede*r Hundebesitzer* hat heute ein Tütchen dabei, in dem er die Hinterlassenschaften seines Lieblings entsorgt. Ich denke, das müsste für Reiter* auch gelten.

Was meint Ihr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s