NRW räumt ab beim Deutschen Fahrradpreis

Ok, das Verhältnis der Fahrradpersönlichkeit 2019 Max Raabe zu unserem Bundeland wäre noch zu klären, aber ansonsten hat NRW beim Deutschen Fahrradpreis 2019 kräftig abgeräumt.

Sieger in der Kategorie „Infrastruktur“ wurde die Weiterentwicklung des Regionalen Radwegenetzes in der Metropole Ruhr. Sehr erfreulich und verdient, ich hab mir das Ruhrgebiet schon einmal erradelt und habe die zunehmend tolle Infrastruktur durchaus erfahren.

KASIMIR, das Ur-freie Lastenrad und seine Nachfolger und Buddies der Freien Lastenradinitiative haben den ersten Preis in der Kategorie „Service“ bekommen. Da hat auch schon meine Gastautorin Angelika Steger massiv davon profitiert.

Und schließlich, und besonders erfreulich und verdient, der erste Preis in der Kategorie „Kommunikation“ für #RingFrei in Köln. Herzlichen Glückwunsch, liebe Freundinnen und Freunde, toll gemacht und voll verdient.

Da gebührt Euch doch glatt die Hymne 2019. Von der Fahrradpersönlichkeit 2019, Max Raabe.

Credit: Ingo Schneider – Der Deutsche Fahrradpreis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s