Zehntausend und peng

Wieder einmal das leidige Thema Monatsabschluss, aber ohne geht ja auch nicht.

Im Juli erreichte ich trotz zweier 24 Stunden Rennen (ok, eines im Team) nicht die über 2.000 Kilometer des Juli letzten Jahres. Trotzdem: Platz 3 in der Monatsbestenliste bisher, also ordentlich.

Dafür ist 2019 bis jetzt einfach irre und spitze. MSR, Zolder und co in der Vorbereitung von Kelheim und Rad am Ring läppern ein paar Kilometer zusammen.

Wird nicht genau so weiter gehen, diese Events sind ja nun vorbei. Normalität kehrt ein. Aber was ist schon normal?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s