Wir haben doch keine Duschen!

So lautet eine der Ausreden, nicht mit dem Rad zu fahren, oder, genauer, nicht mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Abgesehen davon, dass das wahrscheinlich gar nicht stimmt, denn die meisten zumindest etwas größeren Arbeitgeber haben heute oft Duschen, was ist eigentlich dran an der unbedingten Notwendigkeit, nach etwas körperlicher Betätigung unbedingt duschen zu müssen?

Also, so richtig weiß ich das nicht. Wahrscheinlich die vermutete Wirkungskette: Radfahren ist körperliche Anstrengung -> körperliche Anstrengung führt zu Schwitzen -> Schwitzen führt zu Schweiß auf der Haut -> Schweiß stinkt -> ich stinke -> keiner will was mit mir zu tun haben.

Ich denke, dass das die eingeprägten Vorstellungen sind, Vorurteile, tradierte Meinungen, vielleicht manchmal auch tatsächliche Erfahrungen. Aber: all das ist nicht wirklich real, keines der Elemente in der Wirkungskette.

Ich will jetzt gar nicht darauf eingehen, was wohl körperliche Anstrengung ist und wann der Schweiß kommt (im Titelbild, während einer Session Indoor Cycling bei so 140 Puls fotografiert, ist beides der Fall).

Ich will aber einmal etwas über Schweiß sagen. Um Schweiß ranken sich richtige (ziemlich eklige) Mythen. Aber Fakt ist: frischer Schweiß riecht nicht. Er ist vollständig geruchlos. Er riecht erst, wenn ein Zersetzungsprozess von Bakterien auf der Haut in Gang gesetzt wird, aber das ist unmittelbar nach dem Schwitzen ja noch nicht der Fall. Man hat also Zeit. Ein Tag sowieso, eigentlich sogar mehr, wenn man seine Klamotten wechselt, insbesondere die, die „anfällig“ sind, also Unterwäsche und Socken.

Obwohl wir auf meiner Arbeit Duschen haben, dusche ich deswegen nicht da, sondern zu hause, also vor dem Radfahren. Wenn ich dann geschwitzt ankomme, ist der Schweiß frisch und es entsteht noch kein Geruch (der auch lange noch gar nicht belästigend ist, das ist er erst nach mehreren Tagen).

Ich höre immer: „Wenn Du wüsstest, wie stark ich schwitze, wüsstest Du, warum ich duschen muss!“ Äh, nö. Hat mit der Stärke nichts zu tun. Auch viel frischer Schweiß riecht nicht.

Noch zum Duschen: Nehmt Seife statt Duschzeug. Genau so wirksam, viel umweltfreundlicher! Und Deos gehören eh dahin, wo ihre Behältnisse sowieso landen: auf die Müllkippe. Etwas zu Seifen gibt es hier und hier:

Ein Kommentar zu „Wir haben doch keine Duschen!

  1. Ja, das stimmt. Ich fahre zwar mit dem S-Pedelec zur Arbeit, aber auch da kommt man ins schwitzen. Meist mache ich dann eine Katzenwäsche in der Firma. Das reicht. Manchmal dusche ich aus „Wellnessgründen“ wenn die Fahrt z.B. extrem kalt oder warm war.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s