Hausrunde: Runter von der Wiedenfelder Höhe

Zugegeben, es hat jetzt ein paar Tage gedauert, bis ich von der Wiederfelder Höhe wieder runter komme, nachdem ich ja rauf gefahren und oben Zickzack gefahren war.

Das hatte wohl seine Gründe, zum einen, weil ich eine einigermaßen vernüftige Videoaufnahme machen wollte, zum anderen weil die tagesaktuellen Ereignisse auch immer mal wieder dazwischen kommen.

Egal, jetzt geht es im Sausewind nach unten. Die Höchstgeschwindigkeit nach etwa zwei Dritteln der Abfahrt beträgt so etwa 45 km/h. Danach werde ich dann schon wieder langsamer, denn, wie Ihr in dem Film sehen könnt, unten kommt eine fast 180° Rechtskurve, die geht nicht mit Highspeed.

https://youtu.be/AZhDdS6_BrY

Egal wie man es nun dreht und wendet, auf diesen aufgekippten Höhen (die Jülicher Börde ist bis auf die Ville eigentlich brettflach), sieht der Wald nicht wie Wald aus. Liegt vielleicht daran, dass die Pflanzungen noch nicht so alt sind wie so ein schöner alter Wald wie z.B. der Hochwald in meiner saarländischen Heimat.

Auch heute ein Farbklecks, er zeigt meine neuen Handschuhe in Action bei der Abfahrt, natürlich von der Darstellung her etwas aufgepeppt. Schönen Ostersonntag Euch allen.

Ein Kommentar zu „Hausrunde: Runter von der Wiedenfelder Höhe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s