NOcorona #NOnCoV19 – Fahrradhandschuhe? Fahrradhandschuhe!

Karfreitag in Corona Zeiten. Zeit, sich neben der österlichen Besinnung, ganz ohne Gemeinschaft, Abendmahl in der Kirche, gemeinsamen Gottesdiensten mit Dingen etwas intensiver zu befassen. Zum Beispiel mit Fahrradhandschuhen? Na ja, warum nicht mit Fahrradhandschuhen!

Zugegeben, für mich ist der Anlass, dass mein chinesischer (Klein-) Sponsor mich vor einigen Tagen fragte, ob ich mir einen neuen WHEEL UP Fahrradhandschuh von Hikenture anschauen wollte. Wollte ich eigentlich nicht. Wieso eigentlich? Vor einem Jahr hatte ich doch schon einmal einen Handschuh getestet. Der war auch ziemlich gut, ich fahre auch heute noch oft damit.

Na ja, schick mal n Link. Und wow, das ist ja was ganz anderes. Bunt, elegant, ohne Verschluss, über das Handgelenk reichend.

Ok, interessiert mich dann doch. Also her damit.

Wie immer erfolgte prompte Lieferung. Und natürlich das erste Ausprobieren und die ersten Fahrten.

Ich mag das dünne, weiche Obermaterial, ganz ohne Nähte. Es fühlt sich auf dem Handrücken so an, als würde man gar keinen Handschuh tragen. Das Material legt sich eng über die Haut, schränkt aber die Beweglichkeit von Finger- und Handgelenken in keiner Weise ein. Die Innenseite des Handschuhs besteht aus robusterem Material und Polstern für die Handballen und die Fingerwurzeln. Die Polster sind nicht so ausgeprägt wie bei dem Handschuh, den ich letztes Jahr getestet habe, aber sie dämpfen ordentlich und geben auch den entsprechenden Grip.

Ich hab den Handschuh auf der Strecke getestet, die ich die letzten Wochen immer wieder fahre. Ohne Handschuhe oder mit anderen Handschuhen sind mir ab der zweiten Hälfte immer die Hände taub geworden. Das ist jetzt mit diesem Handschuh nicht der Fall.

Ich rechne das dem Produktionsmerkmal zu, das ich am meisten mag: dass der Handschuh nämlich keinen Verschluss hat, sondern über das Handgelenk hinweg an den Unterarm reicht und dort mit einem weichen, nicht abschnürenden Saum endet. Das ist richtig cool. Ein Verschluss sitzt immer entweder zu eng oder zu weit. Meistens endet ein Handschuh mit Verschluss genau im Handgelenk und schnürt dann damit auch ab. Das ist hier nicht der Fall. Dafür ein dickes LIKE!!!

Die Farbe und die reflektierenden Streifen auf der Oberseite sowie die An- und Ausziehilfen sind nette Gimmicks, die ich gerne mitnehme, die aber für mich nicht essentiell sind. Übrigens ist die Ausziehhilfe, deren Fehlen ich bei dem Handschuh letztes Jahr schon bemängelte, immer noch nicht das wirklich Gelbe vom Ei.

Es ist für mich doch ein anderer, für mich viel angenehmerer und besserer Handschuh. Er ist eben auch anders gebaut. Vielleicht auch mehr für’s Rennrad- und weit Fahren gemacht als der von letztem Jahr, der eher universell oder auch für Cross oder Geländefahren gebaut ist, möglicherweise auch für nicht so lange Strecken.

Ich mag beide, aber den Neuen ganz besonders. Ich werde ihn übers Osterwochenende sicher auch noch mal auf einem Hunderter testen, dann etwa vier Stunden am Stück an haben. Ich bin ziemlich sicher, dass er auch bei so langem Tragen gut zu meinen Händen sein wird. Und ich werde natürlich berichten.

Für den Farbklecks brauche ich heute keine Fotomontage, der Handschuh selber tuts.

2 Kommentare zu „NOcorona #NOnCoV19 – Fahrradhandschuhe? Fahrradhandschuhe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s