An der Baustelle tut sich was

Nicht nur an der eigentlichen Baustelle der Abfahrt zwischen Königsdorf und Horrem von der A4 wird derzeit kräftig gebaut. Auch gegenüber wurde ein großer Platz in den letzten Tagen von Bauschutt geräumt.

Die kleinen Einschränkungen, die es dafür gab, konnte ich verschmerzen. Aber ich habe dennoch mit Strassen NRW gesprochen, denn wenn dieser Platz einmal mit dem geplanten Kreisverkehr gefüllt und damit an dieser Stelle gebaut wird, muss sichergestellt sein, dass wir Radfahrenden gut durchkommen. Denn der Radweg entlang der L361 ist mittlerweile eine der großen Radverbindungen zwischen dem Rhein-Erft-Kreis und Köln.

Für mich mein täglicher Weg zur Arbeit. Dementsprechend empfindlich reagiere ich hier. Aber erst einmal sieht es wieder besser aus als zuvor.

4 Kommentare zu „An der Baustelle tut sich was

  1. Hallo. Für mich ist der Weg auch immer häufiger ein Weg zur Arbeit. Auf dem Weg nach Köln bin ich vor ca. 10 Tagen gestürzt, als ich die Radweg-Seite nach der Baustelle wechseln wollte. Ich darf ja nicht auf der falschen Seite radfahren. Leider lag auf der Überfahrt zur Straße Schotter in Asphaltfarbe, war also unsichtbar. Da ist das Vorderrad weggerutscht. Es ist nix Schlimmes passiert. Ein Ellenbogen aufgeschlagen. Viele blaue Flecken. Eine kaputte Regenjacke. Ein defekte Schaltung. Sonst nix. Aber trotzdem ärgerlich. Diese Überfahrt ist echt scheiße. Das Ende der Baustelle wird nirgendwo kommuniziert. Man wird da als Radfahrer echt blöd behandelt. Es wäre ja schön gewesen, wenn der Radweg, der mittlerweile sehr stark frequentiert ist, ein bisschen besser ausgebaut worden wäre. Und wenn die Südseite komplett wegfällt, sollte man auch für eine sichere Überfahrt sorgen. Aber bitte ohne Schiebeteil.

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Susanne, das tut mir echt Leid. Von wo nach wo fährst Du denn? Ich würde an Deiner Stelle die Querung an der Baustelle echt vermeiden. Ich fahre überhaupt nicht mehr auf dem südlichen Radweg. Ich benutze in Horrem die nördliche Auffahrt und in Königsdorf fahre ich ganz oben die Sebastianusstraße hinunter, weil ich in Richtung Brauweiler fahren muss.

    Wenn man die Aachener Straße weiter fahren will, muss man ja auch kreuzen. Das ist auch doof. Es gibt eine Ampel, aber wer wartet schon gerne an einer Ampel.

    Ich denke, das wird ein Punkt sein, der unbedingt verbessert werden muss.

    Wir können gerne einmal zusammen fahren, schick mir doch einfach eine Nachricht (015115322886).

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s