Um jedes zehntel Grad kämpfen

Vielleicht wird es Mancher oder Manche nicht mögen, aber heute muss es etwas politisch werden. Der Bericht des Weltklimarates zur Situation der Erderwärmung und des Klimawandels spricht eine deutliche Sprache:

Und ich denke, ich auch:

  • Es muss ein Ausstiegsdatum aus dem Verbrennungsmotor festgelegt werden
  • Elektromobilität im MIV ist nicht die Lösung
  • Es muss in ganz Deutschland Tempolimits geben – 120 auf Autobahnen, 80 auf Landstraßen, 30 innerorts
  • Die Verkehrswende muss endlich kommen
  • Es müssen viel mehr Autofahrten durch den Umweltverbund, insbesondere das Rad, ersetzt werden
  • Es muss gesetzliche Regelungen zur Verkehrswende und zur Ausweitung des Radverkehrs geben, diese müssen gut gemacht und wirksam sein
  • Das Meiste, was bisher in Sachen Klimaschutz erreicht wurde, geht auf bürgerschaftliches Engagement zurück. Deswegen ist es unerlässlich, dass weiterhin alle gewaltfreien Aktionsformen des bürgerschaftlichen Engagements frei und unbeschränkt im Sinne der grundgesetzlichen Bürgerrechte ausgeübt werden können und das Demonstrationsrecht diese Aktionsformen schützt statt sie zu verhindern.

Der Titel dieses Beitrages geht zurück auf ein Zitat von Dirk Messner, dem Präsidenten des Bundesumweltamtes in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Alles zum Bericht des Weltklimarates gibt es hier.

2 Kommentare zu „Um jedes zehntel Grad kämpfen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s