Ehrenfeld

Viel unterwegs im schönsten (?) Veedel Kölns. Am gestrigen Donnerstag mit einem meiner Söhne ins Bumann&Sohn. Veranstaltung der Grünen Köln und Deine Freunde über Albert Richter. Die Bude war voll, viele Leute getroffen. Beklemmendes Thema.

Beim Rausgehen bewundert, welche Wirkung doch manche Verbotsschilder hier haben (siehe Titelbild).

Heute wieder ins Veedel, wieder familiär. Traf meine Frau zum Essen im Zeit für Brot. Legga.

So was muss man sich in Ehrenfeld aber schon ein wenig erarbeiten. Erst mal am Bahnübergang Freimersdorfer Weg auf die Venloer Straße warten…..

Dann aber läufts, auch wenn es schon mal etwas enger wird…..

Und gleich noch mal:

Hübsch sind die Rädchen auf der Fahrbahn, äh, ich meine die aufgemalten:

Ach ja, viele Räder und Radverkehr gibt es auch:

Und schließlich ist das Ziel erreicht, normalerweise ist hier nicht so viel Platz zum Abstellen.

Ein Kommentar zu „Ehrenfeld

  1. Hinger Kölle fäng de Tschungel an…. Das kommt davon, wenn sich ein Dschungelbewohner zwei Tage hintereinander im wildesten Veedel Kölns verirrt. Verirrt? Von wegen! Die Venloer hoch und runter, feedisch.
    Na ja, eine Fahrt über die Venloer ist A RIDE ON THE WILD SIDE.
    Aber auch das ist #warumichradfahre

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s