„Meine“ EUROBICO – ein Überblick

Samstag, mein Tag auf der EUROBICO 2021 im Messegelände in Frankfurt. Akkreditiert als Pressevertreter, wegen dieses Blogs. Schön, dass der Wriders‘ Club und der Pressedienst Fahrrad den „Presse“ Begriff auf uns Blogger ausgeweitet haben. Das gibt uns die Chance, mit den Vorteilen, die Pressevertreterinnen und -vertreter genießen, an solchen Ereignisse teilzunehmen und dann gezielt davon zu berichten. „Gezielt“ heißt dann, mit unseren entsprechenden Schwerpunkten.

Besonderer Dank gebührt hierbei einfach auch Gunnar Fehlau, unserem Mentor und unermütlich kreativen Ideengeber, der uns einfach immer wieder mitreißt, antreibt, aber auch umsorgt. Wenige wie er prägen die Szene in Deutschland so, wie er es eben tut.

Gunnar, hier allerdings bei einem Fahrradsommer im Deutschen Sport und Olympiamusem in Köln
Bild: „140807-fc-0026-pd-f-faso-k-224u4370_web.jpg“ – Quelle/Source [´www.pd-f.de / Kay Tkatzik´]

Zum ersten Mal war ich als Blogger vor zwei Jahren zur Veloberlin eingeladen, das war einfach mega. Entsprechend begeistert meine Berichterstattung damals.

Und jetzt eben zur EUROBICO. So ganz ganz ganz richtig verstanden habe ich das Konzept nicht. Irgendwie, so scheint es mir, das Ergreifen zu einer Chance, die erste Radmesse seit einer gefühlten Ewigkeit auszurichten, allerdings als klassische Ordermesse für den Fahrradhandel, ergänzt eben um die Presse, um das Thema auch noch mal so richtig in die Öffentlichkeit zu bringen. Vielleicht als Rückmeldung von der Basis: in meinem total verspäteten Zug nach Frankfurt stand ich eine zeitlang mit einem Fahrradhändler aus Mönchengladbach zusammen, der ich irgendwie erkannte. Er fand die Idee, die Presse und die Blogger dabei zu haben, ziemlich genial.

Ich auch.

EUROBICO Teststrecke mit „Höhepunkt“

Die Messe selber war total klasse. Die meisten, die etwas verkaufen wollen, waren wohl da. Die großen und kleinen Radbauer, große Händler, Zubehörlieferanten. Alles drum herum. In einer großen Halle und auf einem Außengelände. Eine phantastische, etwa zwei Kilometer lange Teststrecke. Mit einem Parkhaus als im wahrsten Sinne des Wortes „Höhepunkt“. Ein gut gelauntes Messepersonal an den Ständen, die ausführlich erzählten und darstellten. Mancher Schnack am Rande.

Echt, so soll es sein. *Like.

Wenn ich es recht verstanden habe, war das die einzige EUROBICO, die es je gab (wer mich korrigieren will, gerne). Denn nächstes Jahr soll es die EUROBIKE zum gleichen Zeitpunkt im Juli erstmalig in Frankfurt geben, das heißt nicht mehr in Friedrichshafen. Ich habe gestern viele Stimmen gehört, die das eher begrüßen, denn FFM liegt nun mal etwas zentraler als Friedrichshafen und hat halt wahrscheinlich viele Vorteile. Unter anderem Platz.

Ein Kommentar zu „„Meine“ EUROBICO – ein Überblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s