Zäumen wir das Pferd von hinten auf

Da hatte ich mich doch tatsächlich entschlossen, nach meinem Besuch bei Puntavelo in Essen und 112 km bei ganz ordentlichen Temperaturen mit meinem Bluemoon Bullitt (10 Gang Kettenschaltung, Bio getrieben) von Mülheim an der Ruhr aus mit dem Zug nach Hause zu fahren. Da musste Herr Lutz aber lachen….

Ein Oberleitungsschaden legte wohl den gesamten Zugverkehr auf meiner Strecke lahm. Nichts ging in Mülheim, in alle Richtungen.

Wieso lächelte ich eigentlich?

Was tun?

Da flüsterte Bluemoon mir ins Ohr: nimm mich, fahr mich, mach es!

Und brachte mich sicher nach Hause, ich die ganze Zeit mit einem Lächeln in Gesicht und im Herzen.

Und Herr Oregon, der ewige Buchhalter, der nur einen Akkuwechsel brauchte, zeigte mir dann:

Auf die Bahn werde ich mich wohl nicht mehr verlassen. Auf Bluemoon und den Garmin schon.

3 Kommentare zu „Zäumen wir das Pferd von hinten auf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s