Köln gegen Rechts

Kann ein Blog, der eigentlich die schönen Seiten des Radfahrens zeigen will, in diesen Zeiten unpolitisch bleiben? Ist es möglich, zu den aus rassistischer Verblendung verübten Morden von Hanau, aber auch den Relativierungen durch Rechte in der CDU und der AfD zu schweigen? Sich dem zu entziehen? Nicht für mich.

Also fuhr ich, natürlich mit dem Rad, zur Demonstration gegen Rechten Terror des Bündnisses Köln gegen Rechts. Beeindruckend, wie viele Menschen gekommen waren. Beeindruckend auch, dass die meisten Menschen aus der Mitte dieser Gesellschaft waren, quasi wie Du und ich. Und wie sie mit den Rednerinnen und Rednern, darunter Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Festkommittee-Präsident Christoph Kuckelkorn, einer Rednerin der Roma sowie einem Redner von Arsch Huh (alle im folgenden Film zu sehen) übereinstimmten: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Antisemitismus und Rassismus! Ein Ende der rechten Gewalt! Wehret den Anfängen!

Ich verspürte gestern Abend unter den Menschen um mich herum, aber auch ganz stark in mit selber die Entschlossenheit, die weitere Verschiebung des gesellschaftlichen Koordinatensystems nach rechts nicht weiter zuzulassen. KEIN MILLIMETER NACH RECHTS!

Und ich werde das fortsetzen, was ich schon seit langer Zeit, aber auch in den letzten zwei Wochen schon an anderer Stelle massiv begonnen habe: Faschismus, Rassismus, Antisemitismus, Gewalt entschlossen entgegen zu treten und vor allem auch bei allen Gelegenheiten NEIN sagen zu allem, was von rechts in unseren Alltag eindringt.