Radfahren gegen Corona?

Klar, es gibt mittlerweile auch ganz ernsthafte Berichte darüber, wie gut Radfahren in der Corona Krise ist. Auch sehr Differenzierte.

Ich selber versuche ja auch, trotz Home Office immer wieder ein paar Kilometer zurück zu legen.

Das waren fast 50 gestern

Radfahren gilt auch als ein Ausdruck der persönlichen Freiheit, die gerade massiv eingeschränkt wird, worauf Kommentatoren auch vermehrt hinweisen. Aber dennoch, und unter allen Umständen gilt: auch beim Radfahren Verhaltensregeln beachten! Denn man kann auch anderen Radfahrenden schon einmal gefährlich nahe kommen (z.B. schnäuzen, wie ich es immer mache, lasse ich jetzt natürlich). Es gibt natürlich keinen Hinweis darauf, dass man durch Radfahren immun gegen Corona wäre oder andere nicht anstecken könnte, deswegen unbedingt nicht leichtsinnig werden oder sein.

Gestern eigentlich ziemlich viel los auf dem Rad im Braunkohlerevier, kaum ganz einsame Abschnitte.

Aber die Kohle brennt weiter.

Insgesamt: dornige Zeiten! Passt auf euch auf da draußen. Und gefährdet euch und andere nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s