#cycling in the #rain

Proviz Regenjacke

Um es mal vorweg zu sagen, bei Regen radfahren geht immer. Ohne zusätzliche Klamotten, ohne Schutz, ohne alles. Es ist nur Wasser. Und wir sind alle wasserdicht.

Ich gebe allerdings zu, dass es, insbesondere, wenn es stark regnet oder auch viel regnet, zum Beispiel so richtig sifft, kein besonderes Vergnügen ist, Rad zu fahren. Damit es das dann aber auch bleibt, dafür gibt es Regenklamotten. Ich habe einige Garnituren davon, eine zeige ich Euch heute.

Im Titelbild seht Ihr die Regenjacke von Proviz. Die Jacke nutze ich am liebsten. Sie ist wasserdicht und hat noch eine Eigenschaft, die mir besonders gut gefällt. Wenn Licht darauf fällt, leuchtet sie strahlend silber.

Es wäre untertrieben, zu sagen, dass das zu einer guten Sichtbarkeit führt, hihi, es sorgt für eine große Auffälligkeit.

Leider hat die Rad-Jacke keine Kapuze, deswegen muss der Kopf eigens geschützt werden, natürlich mit einem Proviz Überzug über den Helm.

Hihi. Leuchtet übrigens auch im Dunkeln. Das kann dann so aussehen:

Handschuhe sind immer ein Thema, so richtig wasserdichte und wärmende sind so dick, dass man nicht mehr gut schalten und bremsen kann. Diese hier von Decathlon sind ein guter Kompromiss.

Sie weisen den Regen nicht ab, sondern saugen die Flüssigkeit eher auf, werden aber innen nicht nass.

Hosen gibt es auch von Proviz, auch die perfekt zum Regenradeln.

Zugegeben, es gibt weichere und beweglichere Regenhosen, aber dafür sind die Proviz richtig dicht, durch die weiten Beine auch einfach mal über die Schuhe zu ziehen und sehr gut verarbeitet.

Alle diese Klamotten halten übrigens auch Kälte ab, insbesondere kalten Wind.

Schuhe sind immer ein Thema wenn es um Regen und Kälte geht. Um mit einem Märchen aufzuräumen: es gibt tatsächlich wasserdichte Schuhe, zum Beispiel diese hier von Northwave.

Die haben eine Gore-Tex-Schicht und sind deswegen echt echt echt wasserdicht. Ihr oberer Rand ist aus so einer Art Neopren, das am Bein gut abschließt. Daduch kommt auch von oben keine Nässe durch. Diese hier sind nicht gefüttert und daher so für den Übergang gut geeignet. Es gibt sie auch gefüttert für große Kälte, aber dann tun es zwei paar Socken schon auch einmal. Die bleiben ja trocken.

2 Kommentare zu „#cycling in the #rain

  1. Bei Regen Radeln muss kein Vergnügen sein, kann es aber. Für schwere Regen-Fälle (wie diese Woche öfter einmal hier) gibt es Klamotten, in denen man sich trotzdem wohl fühlt. Und auch im doppelten Sinne. Einerseits halten sie trocken, andererseits führen sie zu Reaktionen wie: „Boah, was hast Du denn da an?“

    Auch wenn ich sie immer nutze, auch #mdRzA, gehören sie damit in die Kategorie #geilerfahrradscheiss

    Seht selbst.

    #undihrso?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s