Moon Moods

Der Mond. Manchmal haut er mich um. Wie Dienstag und Mittwoch. An beiden Tagen war er morgens auf der Fahrt zur Arbeit bei mir, obwohl ja eigentlich Wolken wettervorhergesagt waren. Aber er sollte bei mir sein, das war kein Zufall, weil es gibt ja keine Zufälle. Gerade jetzt, zwischen den Jahren.

So ergab sich die Gelegenheit, zwei Monde bei mir zu haben. Einen blauen auf der Erde, einen silbernen am blau dämmernden Himmel.

Echt umwerfend.

Das Bild haut mich total um, auch jetzt, als ich diesen Beitrag schreibe.

Begleitung. Bei mir.

Meine Fahrt zur Arbeit seht Ihr hier:

Und das gehört auch dazu:

Und das auch:

There is no dark side of the Moon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s