Im zehnten Jahr

2020 wird für mich das Jahr, in dem mein „neues“ Radfahren seinen 10. Geburtstag feiern wird. Vor Juni 2010 fuhr ich nur sporadisch Rad, am Tag der Geburtstagsfeier meiner Frau in jenem Jahr besaß ich noch nicht einmal ein Rad. Allerdings am Tag danach. Denn ein Gast auf der Geburtagsfeier verkaufte mir am Abend damals sein Rad, und damit begann eine neue Zeit in meinem Leben.

Zuerst vor ich nur ein wenig in der Gegend herum, dann probierte ich, ob ich die 15 km bis zu meiner Arbeitsstelle schaffe, und als das funktionierte, fuhr ich dann auch schon regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit. Im November 2010 stürzte ich schwer und stieg dann erst Mitte 2011 wieder auf das Rad.

Meine gefahrenen Kilometer begann ich September 2011 zu zählen und zu erfassen.

In 2012 fuhr ich auch schon viel mit dem Rad zur Arbeit und auch einzelne Freizeitfahrten. Bei 30 Kilometer gesamt am Tag kamen eben die gut 6.000 Kilometer des Jahres zusammen.

Ab 2013 kam dann die Critical Mass mit dazu. Seit März damals fahre ich regelmäßig bei der Critical Mass Köln mit. Das ist zwar immer nur am letzten Freitag im Monat, allerdings kommen mit dem Weg zur CM, ihr selber und der Rückfahrt vom Rudolfplatz nach Horrem auch wieder richtig Kilometer zusammen. 2014 weitete sich der CM-Radius auf Wuppertal aus. Zudem kam immer mehr auf, dass ich mir auf Reisen vor Ort ein Rad auslieh und die Gegend damit erkundete.

Spätestens seit 2015 hatte ich meine Alltagsmobilität komplett aufs Rad umgestellt, seither sind die Tage, mit denen ich mit Öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto zur Arbeit gefahren bin, mit zwei Händen abzuzählen. Meinen Critical Mass Tourismus hatte ich mittlerweile auf Düsseldorf und seit September 2015 auch auf Düren ausgeweitet. Immer mehr Fahrten in der Freizeit kamen dazu. Mit dem Kauf eines (gebrauchten) Rennrades kamen Geschwindigkeit und längere Distanzen dazu, schließlich auch erste Rennen wie zum Beispiel die 100. Ausgabe von Rund um Köln.

Bestbikebuddy Anja Georg lernte ich 2017 kennen und mit ihr und ihrem Mann Erhard kamen Langstreckenfahrten wie der RuhrAroundChallenge, der MSR300, vor allem aber auch die 24 Stunden Rennen, allen voran das Race24 in Kelheim in meinen Fokus. Und damit viele viele viele gefahrene Kilometer und wunderbare Erlebnisse auf dem Rad. Anja brachte noch einmal eine neue Qualität und Inspiration in mein Radfahren, deswegen: vielen vielen Dank, Bestbikebuddy!

So kam es denn auch, dass der Zölfmonatsabschnitt, in dem ich die meisten Kilometer jemals gefahren bin (nämlich 17.570), der von Juli 2018 bis Juni 2019 ist, in dem die beiden 24 Stunden Rennen von Kelheim und Zolder und der MSR300 im Mai 2019 liegen.

Das Jahr 2019 schließt ab mit den meisten in einem kalendarischen Jahr gefahrenen Kilometern und fünf Monatsrekorden, soviel wie in keinem anderen Jahr. Es war ein wunderschönes, aber auch echt anstrengendes Jahr. Es gab nur zwei oder drei Tage dieses Jahr ohne Radfahren. Seit Anfang des Jahres nenne ich, aus der Not eine Tugend machend, ein Tomahawk Indoor Cycling Rad mein Eigen und bin immer dann darauf herum gerutscht, wenn sonst keine Chance auf Radfahren war am Tag. Seit April und dem WHEW im Mai fahre ich sehr regelmäßig BLUE MOON BULLITT, ein Lastenrad Soundbike (nicht elektrounterstützt). ERFTIE kam dazu, elektrounterstützt, aber auch ein geliehenes CANYON Rennrad, das ich nur auf wenigen Fahrten benutzte, die aber jede für sich richtig weit waren. Vielen Dank noch einmal an Alex fürs Leihen.

Radfahren.

Das Leben so genießen.

Nie wieder anders. Bis immer!

3 Kommentare zu „Im zehnten Jahr

  1. Es freut mich zu sehen, dass wieder ein Mensch irgendwann im Laufe seines Lebens erkannt hat, dass das Radfahren die beste Form der Mobilität ist. Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Radeln. Denn merke: Radfahren macht das Leben nicht nur schön, es verlängert es in seiner Schönheit.
    Gruß und Kette rechts!
    Christian

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s